Mitten zwischen Rebhängen liegt Lorchhausen, das westliche Tor zum Rheingau, Grenzort zwischen Hessen und Rheinland-Pfalz, Ausgangspunkt der berühmten Rheingauer Riesling Route.

Die traditionsreiche Weinbaugemeinde wurde erstmals 1211 in einem Güterverzeichnis des Klosters Eberbach erwähnt.

Besonders sehenswert sind die Pfarrkirche Bonifatius im neugotischen Stil, die Clemenskapelle und der Turm der alten Kirche aus dem 16. Jahrhundert, der Teil der ehemaligen Ortsbefestigung war.

Lorchhausen ist idealer Ausgangspunkt für Wanderungen auf dem Rheinsteig oder dem Rhein Burgen Wanderweg oder zum Naturschutzgebiet Engweger Kopf, das wegen seiner seltenen Flora und Fauna bekannt ist.

Foto Lorchhausen: Kliojünger [CC BY 3.0], via Wikimedia Commons