Besichtigung

keine

Tel.: (06721) 184205

Auf einer Felseninsel im Rhein liegt der ehemalige Wartturm, dessen Name sich von „Maut“ (= Zoll) ableitet. Die Mainzer Erzbischöfe errichteten den Turm wahrscheinlich im 13. Jahrhundert und ließen ihn danach weiter ausbauen. Zwischen 1856 und 1858 wurde er im Stil der Neugotik restauriert. Bis 1974 diente der Turm als Signalstation für die Schifffahrt. Nach der Legende soll der geizige Erzbischof Hatto wegen der Verbrennung hungernder Menschen von Mäusen gefressen worden sein.

Text: Mit freundlicher Unterstützung des Mittelrheinforums
Foto Binger Mäuseturm: Bodow [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons
cut to size – scaled down